N2-Pokerturnier 

1.-4.Februar - Tauchausfahrt Hemmoor

   

Home Nach oben V.I.P.-Card Ausbildung Preise Termine Wir über uns Schnorcheln Service Urlaubs-Tipps Neue Produkte Verleih Impressum Unsere Partner Bilder-Archiv

6.N2-Pokerturnier Januar 2018

Wir spielen die Poker-Variante Texas Hold’em. Hold’em bezeichnet allgemein all jene Poker-Varianten, bei denen fünf offene Karten (Board Cards, auch Community Cards) in die Mitte des Tisches gelegt werden, die von jedem Spieler zur Bildung seiner Pokerhand verwendet werden können, während jeder Spieler zwei seiner Hand-Karten (Hole Cards) verwenden darf.  

Wir spielen je eine Ausscheidungsrunde am 15., 16. und 17.Januar 2018. Die Spieler werden unter den Interessenten am Januar-Taucherstammtisch ausgelost. Die ersten Drei jeder Ausscheidungsrunde ziehen ins Finale am 22.Januar ein.

Montag, 15.Januar, 18:30 Uhr Dienstag,16.Januar, 18:30 Uhr Mittwoch, 17.Januar, 18:30 Uhr
LauRA André H. Steffen
Schotter Tilo TM
Mike X Petra Jens
Tibo Enrico Dirk
Bini Micha Markus
Katrin Alexej Orgi
Ulli Horst Joachim

Eintritt erhalten nur die Spieler des Tages und der Spielleiter.

Sollten Finalisten verhindert sein, rutscht automatisch der nächste Spieler der Reihenfolge nach. Der verhinderte Spieler erhält die Zehnkampf-Punkte für den 9.Platz.

Name Wertung Punkte Zehnkampf
1.Joachim - 30
2.Enrico - 26
3.Katrin - 22
4.Micha - 20
5.Tilo - 18
6.Orgi - 16
6.Jens - 16
8.Ulli - 13
9.Schotter - 12
10.Steffen 2000/4000 3R/2S 11
11.Mike X 1000/2000 2R/4S 10
12.Horst 500/1000 2R/4S 9
13.TM 1000/2000 1R/5S 8
14.Tibo 500/1000 3R/4S 7
15.Alexej 500/1000 2R/1S 6
16.Markus 1000/2000 1R/4S 5
17.Bini 500/1000 2R/6S 4
18.Petra 500/1000 1R/1S 3
19.Dirk 500/1000 1R/5S 2
20.André H. 400/800 4S 1
21.LauRa 200/400 3S 0

Allgemeine Regeln

Es braucht wirklich niemand Angst haben die Regeln nicht zu verstehen. Dieselben wurden in Texas entwickelt, so das ein Jeder bei uns in wenigen Minuten das Spiel verstanden haben wird.

Texas Hold’em wird mit einem Paket französischer Karten zu 52 Blatt von zwei bis maximal zehn Personen gespielt.

Ziel ist es, die höchste Poker-Kombination zu erhalten bzw. durch geschickte Spielweise die anderen Spieler zur Aufgabe zu bewegen.

Dealer

Vor dem ersten Spiel mischt der Croupier die Karten, lässt Abheben und gibt zunächst jedem Spieler eine offene Karte. Der Spieler mit der höchsten Karte ist erster Geber (Dealer) und erhält den Dealer('s) Button. Haben zwei Spieler im Rang die gleiche höchste Karte, so entscheidet die vom Bridge her bekannte Ordnung der Farben: Pik gilt als die höchste Farbe, gefolgt von Herz, Karo und Kreuz.

In Bezug auf die Gewinnentscheidung haben die Farben bei Texas Hold’em – so wie bei allen Poker-Varianten – jedoch keine Bedeutung.

Die Rolle des Kartengebers wechselt immer nach jedem einzelnen Spiel im Uhrzeigersinn. Der Spieler zur Linken des Spielers mit dem Dealer Button erhält beim Geben die erste Karte.

Blinds

Der Spieler zur Linken des nominellen Gebers (Dealer) muss einen vorgeschriebenen Einsatz (Small-Blind), zum Beispiel 5,- setzen, dessen linker Nachbar das Big-Blind, gewöhnlich den doppelten Wert des Small-Blinds, also 10,-. Die übrigen Spieler müssen vor Erhalt der ersten Karten keinen Grundeinsatz leisten.

Sonderregeln für das Heads-up:

Befinden sich nur noch zwei Spieler am Tisch (Heads-up), wird der Small-Blind von dem Spieler mit dem Dealer Button gesetzt, während der andere Spieler den Big-Blind setzen muss.

Limits

Wir spielen die No Limit-Variante: Es gibt nur ein Minimum für ein Bet bzw. ein Raise, der Maximaleinsatz ist nur durch die Höhe des Stacks (Guthabens) der Spieler begrenzt. Wir spielen nach der Regel, dass der so genannte Minimum-Bet dem jeweils aktuellen Big Blind bzw. dem in der letzten Wettrunde gebrachten Einsatz entsprechen muss. Will ein Spieler diesen Bet erhöhen (raisen), muss er den Bet mindestens verdoppeln. Eine weitere Erhöhung (Reraise) muss wiederum der Differenz zwischen Bet und Raise entsprechen. Sind die Blinds also zum Beispiel bei 100 (Small-Blind) und 200 (Big-Blind), muss ein Bet mindestens den Wert von 200 haben, eine Erhöhung bei einem Bet von 200 mindestens auf 400 stattfinden. Wird aber der Bet von 200 auf 500 erhöht, so muss ein eventueller Reraise nicht erneut den Betrag verdoppeln, sondern nur der Differenz von Bet und Raise entsprechen, in diesem Fall also um 300 auf 800. Setzt ein Spieler seinen gesamten Stack, so nennt man dies auch All-In.

Wir spielen Freeze-Out ohne Re-Buy (nachkaufen). Jeder Spieler bekommt eine feste Anzahl Chips.  Die Blinds werden jede Runde erhöht, so wird das Spiel schneller. Diejenigen, die ausscheiden, haben die Möglichkeit, den Pokerabend zu beenden und heimzufahren.

Die vier Wettrunden

Das Spiel verläuft in maximal vier Wettrunden. Falls alle Spieler – bis auf einen – aussteigen, endet die Spielrunde und der letzte verbliebene Spieler erhält den Pot.

Erste Wettrunde (Preflop)

Jeder Teilnehmer erhält eine Starthand bestehend aus zwei verdeckten Karten (Hole Cards). Der Spieler links vom Big-Blind muss als erster seine Spielentscheidung bekanntgeben, mit Fachausdruck heißt das, er spricht als erster und eröffnet die erste Wettrunde (Betting Interval). Er kann nun entweder 

bullet

halten, auch mitgehen (call), also einen Betrag in Höhe des vorangegangenen Einsatzes (in der ersten Wettrunde mindestens der Big-Blind) setzen, 

bullet

erhöhen (raise) oder 

bullet

aussteigen (fold).

In der gleichen Weise setzen die übrigen Spieler im Uhrzeigersinn die Wettrunde fort.

Ein Spieler darf in ein und derselben Wettrunde den Einsatz nicht zweimal in Folge steigern, es sei denn, ein anderer Spieler hätte zwischen den beiden Geboten erhöht. Wenn also ein Spieler die Runde mit einem Bet eröffnet oder ein Raise setzt und alle folgenden Spieler entweder halten oder aussteigen, so ist diese Wettrunde beendet, und der Spieler, der den Einsatz zuletzt gesteigert hat, darf nun in dieser Wettrunde nicht nochmals erhöhen.

Zweite Wettrunde (Flop)

Nach Beendigung der ersten Wettrunde legt der Dealer erst eine Karte verdeckt neben den Stapel (Burn Card) und dann drei Karten offen auf den Tisch (Flop), darauf folgt die zweite Wettrunde. Der Spieler in First Position, d.h. der Spieler links vom nominellen Geber, hat in dieser und allen weiteren Wettrunden als Erster zu sprechen.

Ab dieser Wettrunde kann der Spieler, der zuerst sprechen muss, auch abwarten (check) und keinen Einsatz tätigen. Wartet der Spieler in First Position ab, so kann der nächste Spieler ebenfalls abwarten oder wetten, usw.

Sobald jedoch ein Spieler ein Bet gesetzt hat, können die folgenden Spieler nur mehr entweder 

bullethalten (call oder mitgehen) und denselben Betrag in den Pot einzahlen, oder 
bulleterhöhen (raise) und einen höheren Betrag als der vorhergehende Spieler setzen, oder 
bulletaussteigen (fold oder passen) – in diesem Fall legt der Spieler seine Karten verdeckt ab und gibt dieses Spiel verloren.

Falls ein oder mehrere Spieler gesetzt haben, wird die Wettrunde solange fortgesetzt, bis alle Spieler entweder den Einsatz gehalten haben oder aus dem Spiel ausgestiegen sind.

Dritte Wettrunde (Turn Card)

Vor der dritten Wettrunde wird zuerst wieder eine Karte verdeckt neben den Stapel gelegt und dann eine vierte offene Karte (Turn Card) in die Mitte gelegt. Es wird analog zur Vorrunde gesetzt.

Letzte Wettrunde (River Card)

Nun wird nochmals eine Karte verdeckt neben den Stapel gelegt und dann die fünfte Karte (River Card) offen aufgelegt, und es folgt die letzte Wettrunde.

Showdown

Kommt es nach der letzten Wettrunde zum Showdown, so stellt jeder Spieler aus seinen zwei Hand- und den fünf Tischkarten die beste Poker-Kombination aus fünf Karten zusammen; die sechste bzw. siebente Karte ist für die Gewinnentscheidung bedeutungslos. Der Spieler, der in der letzten Wettrunde als letzter erhöht (raise) hat, oder, falls niemand erhöht hat, derjenige, der in der letzten Wettrunde als erster gesetzt (bet) hat, oder falls niemand gesetzt hat, derjenige, der sich in First Position befindet, muss seine Hand (seine Kombination) vollständig vorzeigen.

Alle im Spiel verbliebenen Spieler können nun nacheinander ihre Gewinnberechtigung nachweisen und ebenfalls ihre Karten aufdecken.

Wenn ein Spieler nur die fünf Karten des Tisches spielen möchte (Playing the Board), soll er das annoncieren, damit das Weglegen der Handkarten nicht als Aussteigen missverstanden wird.

Der Spieler mit der höchsten Hand (Kombination) gewinnt den Pot. Im Falle von gleichwertigen Kombinationen wird der Pot unter den Gewinnern aufgeteilt (Split Pot).

Ranking der Pokerblätter

Die unten aufgeführten 5-Karten-Kombinationen sind nach Wertigkeit von der höhesten (Royal Flush) bis zur  niedrigsten (High Card) geordnet. Ein Pokerblatt mit einer höheren Wertigkeit schlägt jedes Blatt mit einer niedrigeren Wertigkeit.

Hand Beschreibung Beispiel
Royal Flush Die Folge 10 bis Ass in einer Farbe 10 J Q K A
Straight Flush Fünf aufeinanderfolgende Karten in einer Farbe 5 6 7 8 9
Vierling, Poker, Four of a kind Vier Karten des gleichen Wertes A A A♦ A
Full House Ein Drilling und ein Paar K K♦ K 9 9♦
Flush Fünf beliebige Karten einer Farbe 6 8 Q K A
Straße, Straight Fünf aufeinanderfolgende Karten 7 8 9 10♦ J
Drilling, Three of a kind Drei Karten des gleichen Wertes Q♦ Q Q
Zwei Paare, Two pairs Zwei Paare 10 10 A A
Ein Paar, One pair Zwei Karten gleichen Wertes J J
High Card Die höchste einzelne Karte A

Sonstiges

Burn Cards

Bevor der Dealer den Flop und später die Turn bzw. River Cards aufdeckt, legt er stets eine Karte, eine sogenannte Burn Card, verdeckt beiseite. Der Sinn dieser Regelung liegt darin begründet, dass ein Spieler infolge einer nachlässigen Haltung der Karten durch den Dealer bzw. infolge von Beschädigungen oder Markierungen eventuell die oberste Karte erkennen und daraus einen Vorteil ziehen könnte.

Side Pot

Kann ein Spieler einen Einsatz nicht mehr oder nicht mehr vollständig halten – man sagt, der Spieler ist All-in – so spielen die anderen Spieler zusätzlich um einen Side Pot, an dem der All-in-Spieler nicht beteiligt ist. Wenn mehrere Spieler All-in sind, kann es auch mehrere Side Pots geben.

Deutsche Sprache

Beim N2-Pokerturnier darf durchaus jederzeit Deutsch gesprochen werden, so muss man beispielsweise nicht "checken" sondern kann auch "schieben", den Begriff "Straße" wird hier auch jeder verstehen...  

horizontal rule

Ergebnisse 5.N2-Pokerturnier Januar 2017

Montag, 16.Januar, 18:30 Uhr Dienstag,17.Januar, 18:30 Uhr Mittwoch, 18.Januar, 18:30 Uhr
Markus Daniel LauRa
André H. Tilo Micha
René K. Petra Ulli
Enrico Orgi Mike X
Jens K. Tom Horst
Joachim Dirk Knut
Tibo Bini TM
  Steffen  

 

Name Wertung Punkte Zehnkampf
1.Tilo Finale 30
2.Mike X Finale 26
3.Orgi Finale 22
4.André H. Finale 20
5.Tom Finale 18
6.Markus Finale 16
7.Ulli Finale 14
8.Bini Finale 13
9.Knut Finale 12
9.Tibo Finale 12
11.TM 4-1000/2000-3.R/3.S 10
12.René 4-1000/2000-2.R/2.S 9
13.Petra 5-2000/4000-1.R/4.S 8
14.Micha 5-500/1000-3.R/5.S 7
15.Joachim 5-500/1000-3.R/2.S 6
16.Dirk 6-1000/2000-1.R/5.S 5
17.Horst 6-500/1000-1.R/4.S 4
18.Jens 6-500/1000-1.R/3.S 3
19.Enrico 7-500/1000-1.R/1.S 2
20.Daniel 7-400/800-6.S 1
21.LauRa 7-400/800-3.S 0
22.Steffen 8-400/800-5.S 0

horizontal rule

Ergebnisse 4.N2-Pokerturnier Januar 2016

Montag, 18.Januar, 18:30 Uhr Dienstag,19.Januar, 18:30 Uhr Mittwoch, 20.Januar, 18:30 Uhr
André H. Alexej TM
Daniel Joachim Bini
Dirk Claudia Enrico
Ulli Hasi LauRa
Orgi René Jens K.
Steffen Mike X Tilo
Katrin Markus Petra
Micha Horst Tom

 

Name Wertung Punkte Zehnkampf
1. Claudia Finale 30
2. Ulli Finale 26
3. Hasi Finale 22
4. Alexej Finale 20
5. Petra Finale 18
6. Dirk Finale 16
7. LauRa Finale 14
8. Daniel Finale 13
9. Tilo Finale 12
10. André H. 2000/4000 5.S 11
11. René 2000/4000 1.S 10
12. Tom 1000/2000 2.R/1.S 9
13. Micha 2000/4000 4.S 8
14. Markus 1000/2000 3.R/2.S 7
15. Bini 500/1000 3.R/6.S 6
16. Mike X 1000/2000 2.R/2.S 5
17. Enrico 500/1000 3.R/3.S 4
18. Orgi 500/1000 3.R/1.S 3
19. Horst 500/1000 3.R/7.S 2
20. TM 500/1000 2.R/1.S 1
21. Steffen 200/400 6.S 0
22. Jens K. 500/1000 8.S 0
23. Joachim 500/1000 2.R/8.S 0
24. Katrin - 0

horizontal rule

Ergebnisse 3.N2-Pokerturnier Januar 2015

Montag, 19.Januar, 18:30 Uhr Dienstag, 20.Januar, 18:30 Uhr Mittwoch, 21.Januar, 18:30 Uhr
Horst Daniel Mike X
Orgi TM Joachim
Micha Markus Rohr
Tilo Bini André H.
Petra Steffen Jensemann
Alexej Katrin Enrico
Hasi Stefan Ulli
Claudia Klaus Knut

 

Name Wertung Punkte Zehnkampf
Mike X Finale 30
Hasi Finale 26
Horst Finale 22
Markus Finale 20
Ralf André Finale 18
TM Finale 16
Petra Finale 14
Enrico Finale 13
Katrin Finale 12
Daniel (4) 3.R (2000/4000) 2.S 11
Micha (4) 3.R (1000/2000) 2.S 10
Joachim (4) 2.R (500/1000) 4.S 9
Alexej (5) 2.R (1000/2000) 2.S 8
Orgi (5) 2.R (1000/2000) 2.S 8
Bini (5) (1000/2000) 1.S 6
André (5) 2.R (500/1000) 1.S 5
Steffen (6) (500/1000) 3.S 4
Ulli (6) (400/800) 6.S 3
Claudia (7) (1000/2000) 4.S 2
Klaus (7) (400/800) 8.S 1
Stefan (7) (400/800) 8.S 1
Knut (7) (400/800) 1.S 0
Tilo (8) 2.R (500/1000) 5.S 0
Jensemann - -

 

Ergebnisse 2.N2-Pokerturnier Januar 2014

Montag, 20.Januar, 18:30 Uhr Dienstag, 21.Januar, 18:30 Uhr Mittwoch, 22.Januar, 18:30 Uhr
Jensemann Bini Daniel
Stefan Hasi Mike X
Petra Joachim Micha
Orgi Horst Enrico
Hendrik Schorty TM
Ulli Claudia Markus
Tilo Katrin Alexej
- - Ralf André

Finale am 29.Januar:

Name Wertung Punkte Zehnkampf
1.Tilo Finale 30
2.Daniel Finale 26
3.TM Finale 22
4.Hasi Finale 20
5.Bini Finale 18
6.Orgi Finale 16
7.Markus Finale 14
8.Jensemann Finale 13
8.Joachim Finale 13
10.Enrico 4/2000/4000/R3/S3 11
11.Schorty 4/1000/2000/R2/S1 10
12.Petra 4/1000/2000/R1/S4 9
13.Alexej 5/2000/4000/R2/S2 8
14.Claudia 5/1000/2000/R1/S2 7
15.Stefan 5/500/1000/R3/S4 6
15.Ulli 5/500/1000/R3/S4 6
17.Ralf André 6/1000/2000/R1/S4 4
18.Katrin 6/500/1000/R3/S1 3
19.Mike X 7/500/1000/R3/S4 2
20.Horst 7/400/800/S5 1
21.Hendrik 7/400/800/S4 -
22.Micha 8/400/800/S4 -

horizontal rule

Ergebnisse - 1.N2-Pokerturnier November 2013

Vorrunden

Montag, 18.November, 18:30 Uhr Dienstag, 19.November, 18:30 Uhr Mittwoch, 20.November, 18:30 Uhr
1.Hendrik Jensemann 1.Ralf André
2.Micha Markus Alexej
Daniel 1.Mike X Joachim
Orgi Katrin Tilo
Enrico 2.Claudia 2.Petra
3.Christian Schorty 3.Horst
Ulli 3.TM Bini

Finale am 27.November 2013

Name Wertung Punkte Zehnkampf
1.Horst Finale 30
2.Petra L. Finale 26
3.Claudia Finale 22
4.Hendrik Finale 20
5.TM Finale 18
5.Micha Finale 18
7.Ralf André Finale 14
8.Mike X Finale 13
9.Christian 3.500/1000/S2/R1 12
10.Katrin 4.1000/2000/S3/R1 11
11.Tilo 4.500/1000/S1/R2 10
12.Daniel 4.400/800/S5 9
13.Schorty 5.500/1000/S3/R3 8
14.Bini 5.500/1000/S4/R1 7
15.Orgi 5.400/800/S5 6
16.Markus 6.500/1000/S3/R2 5
17.Joachim 6.400/800/S1 4
18.Ulli 6.50/100/S2 3
19.Alexej 7.100/200/S3 2

 

 

Copyright: Tauchsportcenter N2 1999-2018