Ohrentropfen 

12.Januar  19:00 Uhr - 54.N2-Schnitzel-WM

 

Home Nach oben News V.I.P.-Card Ausbildung Preise Termine Wir über uns Schnorcheln Urlaubs-Tipps Neue Produkte Verleih Impressum Unsere Partner Bilder-Archiv

Rezepte von Dr. med. A. Haag Jordan, Basel

aktives Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für hyperbare Medizin und Tauchmedizin

- Das Tauchsportcenter N2 übernimmt keine Haftung bei evtl. auftretenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen -

bullet1.Rezept        (von amerikanischen Sporttauchern)

       Acidum boricum 2,75; Aethanol 65% ad 100ml; 30ml in Plastiktropfflasche

bullet2.Rezept        (von der US-Navy)

        Acidum aceticum conc. 0,2; Aluminium aceticum tartatioum 1,0; Aqua bidestillata ad 100,0;

        30ml in Plastiktropfflasche

bullet3.Rezept        (selbstherstellbare Variante)

        3 Teile Essig (im Notfall auch Zitronensaft); 7 Teile 79%-iger Alkohol

bullet4.Rezept        (Planktonschutz)

        10ml Rizinusöl in Plastiktropfflasche

Es empfiehlt sich, während vier Wochen vor der Abreise die Ohren nicht mehr mit Wattestäbchen zu reinigen. Am besten ist es sich, etwa zehn Tage vor der Abreise, vom HNO-Arzt die Ohren nachsehen zu lassen.
 
WÄHREND DES TAUCHURLAUBS
Die oben angegebenen prophylaktischen Mittel haben verschiedene Wirkungskomponenten:
- eine das Ohr trocknende Wirkung
- eine nicht reizende Säure, da im sauren Milieu keine Pilze wachsen können
- eine desinfizierende Wirkung gegen Bakterien
Alkohol hat die am stärksten austrocknende Wirkung und ist gleichzeitig ein sehr gutes Desinfektionsmittel. Die Borsäure hat neben der ansäuernden Wirkung ebenfalls eine desinfizierende Komponente, während der Essig im selbst herstellbaren Rezept nur die säuernde Wirkung hat. Borsäure ist im Ohr auch etwas besser verträglich als Essig. Das selbst hergestellte Rezept hat sich aber trotzdem sehr gut bewährt. Die essigsaure Tonerde im Navy-Rezept hat eine vorwiegend ansäuernde Wirkung, gleichzeitig eine leicht adstringierende (Haut zusammenziehende) und damit austrocknende Wirkung.
 
Anwendung:
Die Tropfen sollten jeden Abend in Seitenlage in ein Ohr eingegeben und dort für mindestens eine Minute belassen werden, dann kommt das andere Ohr dran. Taucher mit besonders empfindlichen Ohren können die Lösung auch nach jedem oder fast jedem Tauchgang benutzen. Durch den Alkohol kann das Ohr zu stark austrocknen und zu jucken beginnen, dann die Tropfen nur noch dreimal wöchentlich verwenden! Und zusätzlich am Abend täglich, oder jeden zweiten Tag, zwei Tropfen Rizinusöl ins Ohr träufeln. Rizinusöl ist das einzige Öl, das im Salzwasser nicht ausfällt. Alkohollösungen dürfen nur so lange verwendet werden wie beim einträufeln ins Ohr keine Schmerzen entstehen. Schmerzen durch Alkohol bedeutet Entzündung, Entzündung bedeutet sofortiger Behandlungsbeginn.
 
Behandlung bei ersten Beschwerden:
Schon wenn der Ohrknorpel durch Druck nur leicht schmerzhaft wird, muss mit der Behandlung begonnen werden, z.B. Sofradex Ohrentropfen 3x täglich 3 Tropfen. Am besten ist es selbstverständlich, sich 3-4 Tage nicht mehr ins Wasser zu begeben.

 

 

Copyright: Tauchsportcenter N2 1999-2016